Am 01.01.2021 erfolgt im Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg (VBB) eine Tarifanpassung.

Die Abo-Fahrausweise für Frankfurt (Oder) AB bleiben preisstabil. Aus den Tageskarten werden 24-Stunden-Karten, die ab Entwertung für 24 Stunden genutzt werden können.

Fahrscheine des alten Tarifs (Einzelfahrausweise, Tageskarten, 4-Fahrten-Karten) können noch bis zum 30.06.2021 abgefahren werden!
Ein Umtausch ist ausgeschlossen!

Hier finden Sie die neuen Tarife im Tarifbereich Frankfurt (Oder) - Stadtgebiet und Umland, gültig ab 01.01.2021


Tarifanpassung im VBB ab Januar 2021

Die Verkehrsunternehmen in Brandenburg und Berlin befassen sich in jedem Jahr mit der strategischen und strukturellen Weiterentwicklung des VBB Tarifes. Ob es Tarifanpassungen gibt, darüber entscheidet der VBB Aufsichtsrat, in welchem neben den Ländern Brandenburg und Berlin auch die lokalen Aufgabenträger sorgfältig abwägen und eine verantwortungsvolle Entscheidung treffen. Am 30. September hat der VBB Aufsichtsrat eine Tarifanpassung ab dem 01.01.2021 beschlossen u. a. unter Beachtung der durchschnittlichen Preisentwicklung z. Bsp. bei den Lebenshaltungs-, Strom- und Kraftstoffpreise.

Für die Fahrgäste in Frankfurt (Oder) hat sich die Geschäftsführung besonders für einen stabilen Abonnementpreis eingesetzt. Diese stellen die Mehrzahl unserer Nutzerinnen und Nutzer dar. Sie haben dem Stadtverkehr über die Zeit der Pandemie die Treue gehalten und Ihre Abonnements nicht gekündigt, obwohl auch sie den ÖPNV weniger genutzt haben. Es war uns daher ein wichtiges Anliegen, die Preise der Abo - Produkte für den Tarifbereich der SVF (Frankfurt (Oder) AB) auch im nächsten Jahr nicht anzuheben. Für den C-Bereich im Tarifgebiet Frankfurt (Oder) konnte dies nicht umgesetzt werden, da die Erbringung der Beförderungsleistungen von anderen Verkehrsunternehmen durchgeführt wird und somit die SVF keinen direkten Einfluss auf die Preisgestaltung nehmen kann.

In der aktuellen Tarifmaßnahme wird für alle Gelegenheitsfahrer die Benutzung der öffentlichen Verkehrsmittel etwas teurer werden. Jedoch wurden die Preiserhöhungen sehr moderat verteilt. Erstmalig seit 5 Jahren werden auch die Zeitkarten angepasst und angeglichen, dies z.B. auch, um ein ausgewogenes tarifliches Verhältnis zwischen Einzelfahrt – Mehrfahrten – 7-Tageskarte bis hin zur Monats- oder Jahreskarte zu gewährleisten.

Bei der Jahreskarte im Barverkauf war eine weitere Preisanhebung leider nicht zu vermeiden. Bei den Nutzerinnen und Nutzern dieses Tarifproduktes wird die Erhöhung des Tarifes sicherlich Unmut erzeugen. Als Alternative bieten wir diesen Kunden das Abonnement mit jährlicher Zahlung, welches deutlich günstiger und komfortabler, durch die VBB-fahrcard, genutzt werden kann. Zu den Details und Konditionen können sich alle betroffenen Kunden bereits heute in unserem Kundenzentrum informieren. Bitte beachten Sie schon heute, ab dem 01.01.2022 wird das Produkt Jahreskarte für Barzahler aus dem Tarifsortiment genommen werden.

Neben der Anpassung der Tarife gibt es aber auch positive Veränderungen im neuen Tarif. Für das Tarifprodukt der Tageskarte wird es eine deutliche Verbesserung für die Fahrgäste geben. Die neue 24-Stunden-Karte ersetzt ab dem 01.01.2021 die Tageskarte. Damit kann das Ticket deutliche flexibler und besser genutzt werden als bisher, denn die 24-Stunden-Gültigkeit startet nach der Entwertung oder ab dem aufgedruckten Gültigkeitsbeginn. Bisher sind Tageskarten unabhängig vom Fahrtbeginn nur bis maximal 3 Uhr des Folgetages gültig.

Darüber hinaus wird es für die Fahrgäste auch neue Regelungen zum Übergang geben. Anders als bisher können Fahrausweise des Bartarifes (Einzelfahrausweise, Tageskarten, 4-Fahrten-Karten) mit der Tarifanpassung noch innerhalb von 6 Monaten bis zum 30.06.2021 abgefahren werden. Der unbeliebte Umtausch der Fahrausweise entfällt somit und bietet allen Nutzern ausreichend Zeit die bisher erworbenen Fahrscheine aufzubrauchen.

Weitere Informationen finden Sie auf der Seite des VBB (externer Link)